Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

25. February 2020

Samstag gipfel„Das Dach Tirols“ hieß uns dieses Mal zum 5. Wanderwochenende des SkiClub Karlsbad willkommen. Und das Pitztal präsentierte sich von seiner besten Seite, denn vom 07.09. bis zum 09.09.2018 waren traumhafte Wetterprognosen vorhergesagt die sich auch so bestätigten.

Am Freitag den 07.09.2018 um 14 Uhr, machten wir uns mit 34 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf, mit dem Bus Richtung Plangeross, wo wir für 2 Nächte im Hotel Sonnblick übernachteten und für 2 Tage die Bergwelt des Pitztals mit all seinen Facetten, Herausforderungen und Eindrücken erleben konnten.


Im Hotel angekommen, versorgten wir erst unsere knurrenden Mägen bevor wir unsere Zimmer bezogen, da sich leider verkehrsbedingt die Anfahrt etwas verzögert hatte. Das gute Wetter lockte auch andere Wanderbegeisterte in die Täler. Zum Abendessen gab es ein leckeres Salatbuffet, Nudelsuppe, Schnitzel mit Pommes oder Quiche und einen Apfelstrudel zum Nachtisch und alle waren zufrieden und konnten gestärkt ihr Gepäck ins Zimmer bringen. Anschließend starteten wir bei einem Gläschen Wein oder Bier in das erlebnisreiche Wochenende.

Da wir die Gruppeneinteilungen bereits bei der Anreise im Bus geregelt hatten, konnten wir uns am Samstagmorgen, nach einem stärkenden Frühstück, entspannt mit dem Bus in Richtung unserer Ausgangspunkte aufmachen. Die Nähe zum Gletscher und die Ausgangshöhe von ca. 1300m wurde uns direkt durch Temperaturen um 0 Grad bewusst. Nach den heißen Sommertagen war das für uns „Dorfbewohner“ auf knapp 300m doch eher frisch. Allerdings war keine Wolke am Himmel zu sehen und die Sonne, die sich bereits ins Tal kämpfte, versprach uns den Tag unter perfekten Bedingungen zu starten.

Geplant waren 3 Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, jeweils unter Führung von erfahrenen Wander- und Bergführern. Alle Touren waren ganztägig geplant und für jeden war etwas dabei.

20180908_143237So konnte die erste Gruppe unter der Anleitung von „Lissi“ von Alm zu Alm und über den Almenweg von der Neubergalm zur Tiefentalm wandern und dabei ca. 800hm und knapp 10km Strecke bewältigen. Auch wenn sich die Tiefentalm als „Bilderbuch-Alm“ herausstellte und die Tour als „Almentour“ angedacht war, war auch diese Tour durch die Höhenmeter und schmalen Wege eine sportliche Herausforderung.

Samstag Braunschw. HütteDie zweite Gruppe machte sich auf zur Braunschweiger Hütte. Mit dem Pitzexpress erklommen wir die ersten 1000 Höhenmeter und wanderten über den Gletscher, über das Eis zur Braunschweiger Hütte. Wer wollte, konnte von dort aus noch zum Karleskopf hinauf. Das war für alle ein besonderes und für quasi alle ein neues Erlebnis! Unter sicherer Leitung von Bergführer „Ernst“ wanderten wir über das Eis des Gletschers, schauten in Gletscherspalten, „kletterten“ über Geröllfelder und bekamen dabei Unmengen an Informationen über den Gletscher und das Pitztal selbst. Einige konnten sogar noch einen Blick auf eine Steinbock-Herde erhaschen. Nach der Stärkung auf der Braunschweiger Hütte hieß es dann ca. 1200 Höhenmeter abwandern, bis zu unserem Ausgangspunkt an der Talstation des Pitzexpress. Eine gelungene Tour und sicher eine der spannendsten und aufregendsten Touren bisher.
IMG_20180908_1056164

Unsere dritte Gruppe, quasi die Unerschrockenen unter uns, machten sich von der Talstation auf Richtung Mittagskogel. Hier hieß es knapp 1500 Höhenmeter zu bezwingen, um anschließend mit dem Pitzexpress ins Tal fahren und wohlverdient die Füße hochlegen zu können. Eine bisher auch nicht angebotene schwierige Tour, die aber unter Anleitung von „Christoph“, dem Bergführer auch sehr gelungen, erlebnisreich und außergewöhnlich war.


Es waren sich alle einig - es war ein anstrengender und erlebnisreicher Tag, auch mit der einen oder anderen persönlichen Herausforderung aber unter der guten Führung unserer Wander- und Bergführer ein absolut gelungener Tag in den Höhen des Pitztals.

Am Abend gab es innerhalb unserer Gruppe dann natürlich einiges zu berichten und es wurden bei Käsespätzle oder „krossem Vogel“ (Maishähnchen) und dem anschließendem Gläschen Wein oder Bier fleißig Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht und Bilder gezeigt. In der Stube des Hotels, wo uns das freundliche und zuvorkommende Hotelperson jeden Wunsch von den Lippen ablas (ja auch das muss hier mal erwähnt werden) ließen wir den ersten Wandertag gemütlich ausklingen.

Für den Sonntag meinte es das Wetter auch wieder gut mit uns. Nach dem Frühstück hieß es Koffer packen, ab in den Bus und Abfahrt Richtung Jerzens. Das Wandergebiet und die Hüttenspezialitäten des Hochzeigers erkunden.

20180909_135434Der heutige Tag stand zur freien Verfügung. Die meisten der Gruppe entschieden sich für eine entspanntere Tour – ja der Samstag hat doch irgendwie etwas Muskelkater hinterlassen –über die Kalbenalm zurück zur Tanzalm. Hier konnte man es sich mit herrlichem Ausblick und grandiosem Wetter bei Spinatknödeln, (Riesen) Cordon Bleu, Apfelstrudel und Cappuccino auch durchaus gut gehen lassen.

cofEin Teil der Gruppe ließ es sich jedoch auch nicht nehmen den Sechszeiger zu erklimmen, der ein wunderbares Bergpanorama über 360 Grad bot. Hier konnte man dann entweder wieder absteigen, mit dem Sessel abfahren oder mit den Zirbencarts ins Tal rasen. Gerade letzteres brachte nochmal Abwechslung ins Wanderwochenende und war ein riesen Spaß.

Hier sagen Bilder mehr als tausend Worte:


Nachdem wir den Sonntag ebenfalls in vollen Zügen genossen hatten, war es gegen 16 Uhr auch leider schon wieder soweit uns auf den Heimweg zu machen.

Das allgemeine Resümee aller Teilnehmer war – ein großartiges und perfektes Wanderwochenende mit einigen (auch persönlichen) Herausforderungen. Für einige sogar das beste Wanderwochenende bisher. Um an die bisherigen Ausfahrten anzuknüpfen sind wir daher auch schon wieder in der Planung für 2019 und freuen uns auf „Wanderfreunde“. Wir freuen uns auch, dass wir dieses Mal neue Gesichter auf unserer Tour begrüßen durften.

Sonntag Gruppenbild

Der SkiClub Karlsbad und das gesamte Team bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das tolle Wochenende.

[Bericht: Alexander Lindner | Fotos: Teilnehmer]