22. July 2017

Die Aufgabe einen Verein zu führen ist heutzutage sehr komplex und mit vielfältigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten verbunden.

Wie in vielen Vereinen ist es auch im SkiClub Karlsbad immer schwieriger geworden Mitglieder zu finden die sich für die Aufgabe des Ersten und Zweiten Vorsitzenden zur Verfügung stellen.

Nachdem die Aufgabe des zweiten Vorsitzenden seit einigen Jahren vakant ist und es nicht möglich war dies Funktion zu besetzen hat nun auch unser langjähriger Erster Vorsitzende einen altersbedingten Rücktritt von diesem verantwortungsvollen Amt angekündigt.

Die Verwaltung des SkiClubs Karlsbad wird  in der Mitgliederversammlung 2017 dem Gremium eine Satzungsänderung vorschlagen und zur Abstimmung bringen.

Die Verwaltung schlägt mit dieser geänderten Satzung eine Umstellung vom Ersten und Zweiten Vorsitzen auf einem Team von mindestens 3 und maximal 5 gleichberechtigten Vorständen vor, die die Aufgaben des Vereins-Vorstands gemeinsam übernehmen.

Wir stellen unseren Mitgliedern hier den bisherigen Paragraph unser Satzung zum Vorstand und den Vorschlag der in der Generalversammlung zur Abstimmung kommen wird vor.

Wir bitten Euch um zahlreiches Erscheinen an der Generalversammlung zu diesem wichtigen Thema.

 

Bisherige Satzung:

§12 Der Vorstand und der erweitere Vorstand

1. Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

· Dem Vorsitzenden

· Dem stellvertretenden Vorsitzenden

· Dem Schriftführer

· Dem Schatzmeister

· Dem Geschäftsführer der Skischule

2. Dem Vorstand obliegt vorwiegend die Leitung des Vereins. Er beschließt die Neuaufnahmen, die Verleihung von Ehrenurkunden und Ehrennadeln für besondere Verdienste und die kommissarische Bestellung von Stellvertretern bei Ausscheiden oder dauernder Verhinderung von Mitgliedern, die Streichung und den Ausschluss von Mitgliedern sowie die Einberufung von Mitgliederversammlungen.

3. Der SkiClub wird im Sinne des §26 BGB gerichtlich und außergerichtlich vom Vorsitzenden und vom stellvertretenden Vorsitzenden vertreten. Jedem der beiden steht Einzelvertretungsbefugnis zu.

4. Der erweitere Vorstand steht dem Vorstand beratend zur Seite. Die Mitglieder des Vorstandes und des erweiterten Vorstandes werden in der 1. Mitgliederversammlung des Geschäftsjahres aus der Reihe der Mitglieder in schriftlicher und geheimer Abstimmung gewählt. Rechtsgültig kann auch anders gewählt werden, wenn sich kein Widerspruch erhabt. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre.

5. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes und des erweiterten Vorstandes während der Amtsdauer aus oder es ist dauern verhindert, so kann der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung einen kommissarischen Stellvertreter wählen.

6. Der Schriftführer hat bei allen Vorstands- und Mitgliederversammlungen eine Niederschrift aufzunehmen und diese mit dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen.

7. Der Schatzmeister verwaltet die Einnahmen und Ausgaben des SkiClubs und stellt den Kassenabschluss auf. Zur Prüfung der Kasse werden durch die Mitgliederversammlung zwei geeignete Kassenprüfer gewählt.

8. Wegen der innigen Verflechtung der Verwaltungsaufgaben mit dem Sportbetrieb ist dem Vorstand der erweiterte Vorstand beigegeben. Der erweitere Vorstand besteht aus: Beisitzern, einem Jugendleiter und den Jugendwarten, dem Pressewart, den Sportwarten und dem Skischulobmann. Alle haben Stimme und Sitz. Der Vorstand, mit oder ohne erweiterten Vorstand, wird zu seinen Sitzungen durch den Vorsitzenden einberufen. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens 4 Mitglieder vorhanden sind. Er Beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

 

Satzungsänderung wie sie in der Generalversammlung den Mitgliedern zur Abstimmung vorgeschlagen wird:

§12 Der geschäftsführende Vorstand und der erweitere Vorstand

1.

Den geschäftsführende Vorstand im Sinne von § 26 BGB bilden mindestens drei und maximal fünf gleichberechtigte Mitglieder, davon ist einer der/die von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag der Vereinsjugend gewählte Jugendleiter/in.

Die Verteilung der Zuständigkeitsbereiche regeln die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands untereinander. Die Zuständigkeiten werden in einem Geschäftsverteilungsplan festgehalten und den Mitgliedern spätestens sechs Wochen nach der Wahl durch Veröffentlichung auf der Homepage des Vereins kenntlich gemacht. Zuständigkeitsänderungen sind jederzeit möglich und unverzüglich zu veröffentlichen.

Der Geschäftsverteilungsplan des Vorstands umfasst mindestens die Zuständigkeiten für

a) Gremien und Verwaltung

b) Finanzen

c) Schriftführer

d) der/die Jugendleiter/in

2.

Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands sind gleichberechtigt und alleine vertretungsberechtigt. Bei Rechtsgeschäften mit einem Geschäftswert über 2.000 € sowie bei Dauerschuldverhältnissen (z. B. Miet und Sponsoring-verträge, Verträge mit Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen des Vereins sowie Sportlern /Sportlerinnen, Trainern /Trainerinnen und sonstigen Dritten, die eine Dienst oder Werkleistung zum Gegenstand haben) wird der Verein durch mindestens zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands gem. §26 BGB gemeinsam vertreten.
Rechtsgeschäfte mit einem Geschäftswert über 10.000€ sowie Dauerschuldverhältnisse mit einem Jahresgeschäftswert über 10.000 € sind für den Verein nur verbindlich, wenn die Zustimmung der Mitgliederversammlung erteilt ist.

3.

Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands werden von der Mitgliederversammlung aus der Reihe der Mitglieder in schriftlicher und geheimer Abstimmung gewählt. Rechtsgültig kann auch anders gewählt werden, wenn kein Widerspruch eingelegt wird.
Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre, sie bleiben jedoch bis zur gültigen Wahl eines Nachfolgers im Amt.

4.

Wählbar in den geschäftsführenden Vorstand sind Vereinsmitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr. Die Zuständigkeit Finanzen muss einem Mitglied zugeordnet werden welches das 18te Lebensjahr vollendet hat.

5.

Der geschäftsführende Vorstand leitet und führt den Verein nach Maßgabe dieser Satzung und der Ordnungen. Er ist für sämtliche Vereinsangelegenheiten zuständig, soweit die Satzung diese nicht ausdrücklich einem anderen Organ zugewiesen hat.

6.

Der erweitere Vorstand steht dem geschäftsführenden Vorstand beratend zur Seite. Der erweitere Vorstand besteht aus: Beisitzern, dem Pressewart, den Sportwarten und dem Skischulleiter und dessen Stellvertreter. Alle haben Stimme und Sitz. Wählbar in den erweitertem Vorstand sind Vereinsmitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr. Die Mitglieder des erweiterten Vorstandes werden in der Mitgliederversammlung aus der Reihe der Mitglieder in schriftlicher und geheimer Abstimmung gewählt. Rechtsgültig kann auch anders gewählt werden, wenn kein Widerspruch eingelegt wird. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre.

7.

Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Mitglieds des Vorstands und des erweiterten Vorstands kann der geschäftsführende Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied kommissarisch berufen; dies muss in einer Sitzung erfolgen.

8.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse im Allgemeinen in Sitzungen. Der Vorstand, mit oder ohne erweiterten Vorstand, wird zu seinen Sitzungen durch ein Mitglied des Vorstands einberufen. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens 4 Mitglieder anwesend sind.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Der Vorstand kann im schriftlichen Verfahren beschließen, wenn alle Mitglieder ihre Zustimmung zu der beschließenden Regelung erklären. Die Beschlüsse des Vorstandes sind zu protokollieren.

Daraus resultierend erfogt zusätzlich eine Anpassung von §11 Organe des Vereins.

Die Organe des Skiclubs sind:
1.Der Vorstand                               nach Änderung der Satzung dann neu:                Der geschäftsführende Vorstand
2. Der erweitere Vorstand
3. Die Mitgliederversammlung

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen